Indi­ka­tio­nen

Wann ist eine Therapie sinnvoll?

Gerät der Körper des Pferdes aus seinem natürlichen Gleichgewicht, ist er nicht mehr in der Lage, die an ihn gestellten Anforderungen zu erfüllen.

Bei folgenden Symptomen ist eine osteopathische/physiotherapeutische Behandlung sinnvoll:

  • Unnatürliche Kopf-, Hals- und/oder Schweifhaltung in Ruhe oder Arbeit
  • Probleme mit Biegung und Stellung
  • Schwierigkeiten in Dehnungshaltung und/oder Versammlung
  • Probleme bei Seitengängen und Rückwärts richten
  • Rittigkeitsprobleme / Widersetzlichkeit gegen Reiterhilfen
  • Verweigert Hindernisse
  • Taktfehler/Unreinheiten
  • Lahmheiten (vorher durch TA abzuklären)
  • Leistungsdefizite
  • Nach einem Unfall/Sturz – daraus resultierende Probleme
  • Probleme beim Beine heben / Hufe auskratzen
  • Rückenprobleme / Empfindlichkeit im Rücken
  • Fehlende Aktivität der Hinterhand
  • Kreuzgalopp
  • Muskelatrophie (Muskelschwund)
  • Häufiges Stolpern
  • Sattelzwang
  • Verspannungen
  • …..

 

Natürlich auch zur Turniervorbereitung sinnvoll

Zur Vorbeugung/Prävention wird ein Check-Up 2x jährlich empfohlen.